Magnetresonanztomografie (MRT)

Magnetresonanztomografie (MRT) oder auch Kernspintomografie; beschreibt ein bildgebendes Verfahren in der Radiologie, mit dem verschiedene Organe auf Veränderungen untersucht werden können. Bietet sich vor allem an, um Organgewebe und Bewegungen untersuchen zu können. In der Kardiologie zunehmend wichtig zum Ausschluss oder zum Nachweis von Durchblutungsstörungen oder Entzündungen des Herzmuskels (Myokarditis).

« Back to Glossary Index